Ein Heimatlied von Gier und Grausamkeit

Ein Heimatlied von Gier und Grausamkeit

Florian Göttler

Spannung

Paperback

420 Seiten

ISBN-13: 9783740764364

Verlag: TWENTYSIX CRIME

Erscheinungsdatum: 11.05.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
13,95 €

inkl. MwSt. / portofrei

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Self-Publishing-Autor*in mit TWENTYSIX und verkaufen Sie Ihr Buch und E-Book in allen relevanten Shops.

Mehr erfahren
Umweltzerstörung, Missbrauch, Gier, Erpressung. Mord.
Mit diesem furiosen Thriller räumt Florian Göttler radikal auf mit der Vorstellung vom beschaulichen Landleben. Ein brutaler, realistischer und gesellschaftskritischer Roman, der die Grenze zwischen Gut und Böse verwischt und in dem es kaum jemanden gibt, der sich nicht schuldig macht.

Ein Polizist, der die Schnauze voll hat von der Großstadt und aufs Land zieht. Eine Killerin, die aussteigen will und nach ihrem finalen Coup in einem kleinen Dorf strandet. Eine Bürgermeisterstochter, die bereit ist, mit allen Mitteln die Zerstörung eines Waldes zu verhindern. Im Dorf Himmelreich kreuzen sich ihre Wege mit katastrophalen Folgen.

Kriminalkommissar Jonas Hofmann zieht nach einem traumatisierenden Erlebnis aufs Land, um der Gleichgültigkeit und Anonymität der Großstadt zu entfliehen. Entsetzt muss er feststellen, dass die brutalsten Facetten der menschlichen Natur dort längst auf ihn warten.
Hat jeder, der ein Verbrechen begeht, Strafe verdient? Darf man das Recht in die eigene Hand nehmen, wenn das Ziel edel genug ist? Heiligt der Zweck, wenn er gut genug ist, jedes noch so abscheuliche Mittel? Natürlich nicht! Oder doch?
Wie weit sind Menschen bereit zu gehen, wenn sich ihnen plötzlich die Gelegenheit bietet, für die Gerechtigkeit extreme Methoden einzusetzen ohne entdeckt zu werden?
Wie weit würden Sie gehen?
Florian Göttler

Florian Göttler

Florian Göttler, 1977 in Dachau geboren, beschäftigte sich als Student der Politologie und Soziologie vor allem mit der Frage: Wie sind Recht und Gerechtigkeit in Einklang zu bringen? Als ehemaligem Gerichtsreporter an einem kleinen Amtsgericht auf dem Land ist ihm nichts Menschliches fremd. 2018 veröffentlichte er sein Erstlingswerk Voll aufs Maul, eine Satire, die mehr als ein Geheimtipp ist. Nun richtet der Autor den Fokus auf die brennenden Themen unserer Zeit: Umweltzerstörung, Wachstumswahn, Geldgier und falsche Heimatliebe - und blickt tief hinein in die dunklen Abgründe des menschlichen Denkens, Fühlens und Handelns.

Kurier Dachau

Juni 2020

(...)Eine spannende Geschichte mit überraschenden Wendungen und stetig steigendem Spannungsbogen geschrieben. Göttlers bissigen Roman kann man schwer zur Seite legen.(...)

Tarantino im Dachauer Hinterland

Süddeutsche Zeitung

Juni 2020

(...)Schreiben kann der junge Autor, keine Frage, auch der Plot ist akkurat ausgetüftelt, viele Szenen sind mit beeindruckendem Detailreichtum ausgearbeitet. Außerdem kann Florian Göttler, der selbst jahrelang in Dachau als Gerichts- und Lokalreporter unterwegs war, aus einem reichen Erfahrungsschatz über Sitten und Unsitten des Dachauer Landlebens schöpfen.(...)

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite