Häusliche Gewalt - betroffenen Männern* helfen

Häusliche Gewalt - betroffenen Männern* helfen

Ein Leitfaden zum Aufbau von Männer*schutzeinrichtungen

Jana Peters

Sachbücher & Ratgeber

ePUB

1,8 MB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783740775599

Verlag: TWENTYSIX

Erscheinungsdatum: 26.04.2019

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
14,99 €

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Self-Publishing-Autor*in mit TWENTYSIX und verkaufen Sie Ihr Buch und E-Book in allen relevanten Shops.

Mehr erfahren
‚Männer, die sich von ihren Frauen schlagen lassen? Was sind denn das für Weicheier?‘
Häusliche Gewalt gegen Männer* ist gesellschaftlich weitgehend tabuisiert. Doch einige Interessierte, selbst Betroffene und engagierte Träger haben den Bedarf an Schutzeinrichtungen für Männer* mit Gewalterfahrungen im häuslichen Kontext erkannt. Sie stehen oft vor der Frage, wie nun weiter. Dieses Buch bietet Antworten an.

Der Leitfaden widmet sich zuerst grundsätzlichen Themen wie Ursachen, Mustern und Betroffenheit von Männern*. Daraus und aus den Erfahrungen der Praxis leitet die Autorin praktische Schritte ab, die man(n*) zum Aufbau einer Schutzeinrichtung nutzen kann. Dazu zählen Fragen nach Finanzierung, rechtlichem Rahmen oder bereits bestehenden Kooperationsnetzwerken.

Der Inhalt dieses Buches ist als Bachelorarbeit an der Hochschule Zittau/Görlitz entstanden. Sie bündelt viel zu viel praxisrelevantes Erfahrungswissen, als dass sie in den Schubladen der Theorie nach unten rutscht.

Der Asterisk * (Gender-Sternchen) steht für Akzeptanz und Berücksichtigung der geschlechtlichen Vielfalt.
Jana Peters

Jana Peters

Jana Peters wurde 1988 im sächsischen Leisnig geboren. Nach Realschule und zwei Ausbildungen sammelte sie in einem Schulprojekt praktische Erfahrungen in der Jugendarbeit. 2013 begann sie ihr Studium der Sozialen Arbeit an der Hochschule Zittau/ Görlitz.

Für eines der Praxissemester wählte sie 2017 die Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen. Dort ist man dabei, ein landesweites Hilfenetzwerk für von häuslicher Gewalt betroffene Männer* aufzubauen. Im Rahmen eines Pilotprojektes Männer*schutz gelang es in Sachsen ab 2017 - bundesweit erstmals staatlich unterstützt - Männer*schutzwohnungen einzurichten.

Bei einem begleitenden Netzwerktreffen lernte Jana Peters - ausschlaggebend für dieses Buch - Akteur*innen des Männer*schutzes im deutschsprachigen Raum kennen. Das aus den Befragungen der Beteiligten gewonnene Wissen bündelte sie in ihrer Bachelorarbeit, die sie 2018 verteidigte. Sie wurde mit ‚sehr gut‘ benotet.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite